Chorweiler

Chorweiler - abgeleitet vom Waldstück "Chorbusch" und der alten Ortschaft "Weiler" - ist in seinem Zentrum eine typische Satellitenstadt, eine große Ansiedlung, monoton gelb und braun oder rot-grau gestalteter und hoch hinaus ragender Betonbauten.
Der Stadtbezirk Chorweiler befindet sich im linksrheinischen Kölner Norden. Er besteht u.a. aus den jungen Ortschaften Blumenberg, Chorweiler Nord, Seeberg und Volkhoven-Weiler. Erst vor etwa 30 Jahren geplant und gebaut, stehen diese Stadtteile im krassen Gegensatz zu den umliegenden uralten Ortschaften Worringen, Esch, Pesch etc.

In den 50er und 60er Jahren wurden im Zentrum von Chorweiler Architektenpläne umgesetzt, die vorsahen am Rande der Stadt ein neues Zentrum entstehen zu lassen.
Es gibt hier Wohnraum, Gewerbe, Industrie, aber inzwischen ist klar, dass der Glaube an das praktische und moderne Wohnen, auf engem Raum für damalige Verhältnisse nach modernstem Wissensstand nicht sozialverträglich zu realisieren ist. Seit Mitte der 80er Jahre bis heute greifen Stadterneuerungs- und Sanierungspläne sowie Sozialprogramme.

Heute weiß man, dass viele soziale Probleme in Chorweiler dadurch entstanden sind, dass der Stadtteil sich nicht natürlich und langsam entwickeln konnte, sondern aus dem Nichts geschaffen wurde.
Heute leben mehr als 80.000 Menschen im Stadtbezirk. Für junge Ausländerfamilien aus fast 100 Nationen wurde Chorweiler zum bevorzugten Zuzugsgebiet.