06-04-2017

So machen Ferien Spaß: 4 Tage Natur, Spiele und Nachtwanderung

Gruppenfoto

Am ersten Ferientag ist es endlich soweit. Punkt 09:00 Uhr startet der Bus am City-Center in Chorweiler Richtung Wermelskirchen im Bergischen Land. Mit an Bord: Das Kindernöte-Team, 37 Kinder aus der Spaß-Schule und dem Lückenkinder-Projekt und im Gepäck Spiele, viele freudige Erwartungen und ein buntes Programm.

Tag 1: Auf Gut Alte Heide angekommen werden erstmal die Zimmer verteilt. Jedes Zimmer bekommt natürlich einen eigenen Namen. Die Kinder sind besonders einfallsreich: Von "Die Golden Girls" bis "Das Chaos-Zimmer" sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Jeden Abend wird ein Gruppenleiter als Rauminspektor die Zimmer begutachten und am Ende der Freizeit wird das ordentlichste Zimmer prämiert. Auch für das Abendprogramm ist gesorgt, denn gleich am ersten Tag findet die Kinderdisco statt. Alle Kinder bekommen ein Knicklicht als Eintrittsarmband und der Spaß auf der Tanzfläche kann beginnen.

Tag 2: Heute bekommen wir Besuch von den Schattenspringern. Gemeinsam wollen wir hoch hinaus, denn Klettern ist angesagt. Bevor wir starten, setzt sich jedes Kind einen Helm auf und schnallt sich einen Gurt um. Es ist schon eine Herausforderung, die Kisten hochzuklettern, aber oben angekommen, sind alle stolz, dass sie es geschafft haben. So viel Abenteuer und Natur machen müde, sodass wir es uns beim Kinoabend im Pyjama ganz gemütlich machen.

Tag 3: Am dritten Tag werden die Kinder zu Naturforschern und machen sich zusammen mit Querwaldein auf Entdeckungstour. Direkt nach dem Frühstück geht es los. Im Wald gibt es viel zu sehen und zu erforschen. Hier bauen die Kinder ein Waldsofa und finden alle Zutaten für ihr eigenes "Waldparfüm" - Duftnote Erde, Moos und Blumen. Die Nachtwanderung am Abend sorgt noch für eine gewisse Portion Nervenkitzel: Wie es sich für eine Nachtwanderung gehört, haben sich "Geister" auf dem Weg versteckt.

Tag 4: Heute nach dem Frühstück spielen wir das Chaos-Spiel. Eine Aufgabe ist Kofferpacken, denn es geht wieder nach Hause. Die Eltern warten schon.

Am Ende sind alle ausgepowert, aber glücklich. Die Ferienfreizeiten haben Tradition bei Kindernöte e.V. und sind uns ganz besonders wichtig. Die Kinder lernen neue Umgebungen kennen, sammeln wertvolle Erfahrungen. Zudem wird die Gruppendynamik und die Beziehung zu den Gruppenleitern gestärkt. Neben dem festen Programm haben die Kinder auch immer wieder freie Spielzeit. So können sie sich entfalten und sich auch mal gegenseitig Streiche spielen. Das sauberste Zimmer hat übrigens das Zimmer "Die Babas" aus der Spaß-Schule. Herzlichen Glückwunsch!

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die Unterstützung an das Team vom Gut Alte Heide, die Stiftung EIN HERZ LACHT sowie Herrn Dillenburger.

Zurück zur Liste